Waxing

Das Waxing ist eine Form der Depilation und gehört bereits für viele Frauen zur festen Beauty Routine. Für eine schöne und glatte Haut muss eine Rasur spätestens alle zwei Tage durchgeführt werden. Die Haare werden nur an der Oberfläche entfernt und das Haar kann innert weniger Tage wieder gesehen und gespürt werden. Stoppeln können zudem nach der Rasur sehr unangenehm sein.

Das Waxing hingegen zählt zu den gründlichsten Methoden, Haare mit der Wurzel zu entfernen. Haare ab ca. 5 mm werden schnell und exakt für eine Dauer von bis zu 6 Wochen entfernt. Dabei wird entweder heisser oder kalter Wachs auf den ungewollten Haarpartien mit einem Spachtel verteilt. Ein Wachsstreifen (meist aus Baumwoll- oder Waschpapier) wird dann auf das Wachs gelegt und fest gedrückt. Der letzte Schritt ist das schnelle wegziehen des Wachsstreifens.

Bei regelmässigem Waxing werden nachwachsende Haare feiner, weicher und auch weniger. Ein Nachteil ist, dass es bei den ersten Behandlungen ein wenig schmerzen kann. Der Schmerz hält allerdings nicht lange an und nimmt nach Wiederholung der Behandlungen deutlich ab. Das selber ausführen des Waxing ist nicht so einfach möglich wie eine Rasur und kann bei ungeübten Händen zu Hautirritationen führen.

Zu beachtende Informationen!